Die in der orthopädischen Chirurgie bereits etablierten HappyMed Videobrillen wurden erstmals an Patienten getestet, bei denen eine Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI) durchgeführt wurde. Im Deutschen Herzzentrum Berlin hatten 27 Patienten ab 60 Jahren die Möglichkeit, HappyMed vor und während der Behandlung anzuwenden.

 

Das Team der Abteilung für Anästhesiologie erkannte das Potenzial von HappyMed, Patienten bei Transkatheter-Aortenklappenimplantationen (TAVI) abzulenken, die normalerweise unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden und ungefähr 60 Minuten dauern.

„Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht, unsere Patienten im Operationssaal akustisch vor der Umgebung zu schützen. Gespräche des medizinischen Personals während der Operation können bei Patienten Angst und Unsicherheit verursachen. Mit HappyMed gehen wir noch einen Schritt weiter, indem wir unsere Patienten sowohl mit akustischer als auch mit visueller Ablenkung trösten. “

 

Mithilfe von Fragebögen wurden Patienten zu ihrem Wohlbefinden und ihrer Zufriedenheit mit HappyMed befragt, aber auch Ärzte gaben ihr Feedback zur Verwendung von HappyMed im Bereich kardiovaskulärer Verfahren. Die Bewertungsergebnisse waren durchweg positiv: 70 % der Patienten möchten die HappyMed-Videobrille während dieser Art der Behandlung erneut verwenden. In 88 % der Fälle würden Ärzte die Verwendung von HappyMed empfehlen.

 

Im Wesentlichen sind die meisten Patienten vor und auch während der Operation sehr nervös. Da die meisten Patienten ältere Menschen und Hochrisikopatienten sind, birgt die Operation ein zusätzliches Risiko für schwerwiegende Komplikationen wie plötzlichen Blutverlust oder Herzrhythmusstörungen. Die HappyMed-Videobrillen dienen als nicht-pharmakologische Alternative zur Sedierung, die üblicherweise zur Behandlung der Angst von Patienten bei Herz-Kreislauf-Eingriffen eingesetzt wird. Infolgedessen können weitere medikamenteninduzierte Komplikationsrisiken für Patienten minimiert werden, bei denen bereits ein Risiko für schwerwiegende Komplikationen besteht. “

 

59 % der Patienten gaben an, dass durch HappyMed das Verfahren selbst für sie erträglicher wurde. 11 von 27 Patienten fühlten sich weniger ängstlich und entspannter, sobald sie die Videobrille aufsetzten. Aus Sicht der Ärzte profitierten die Patienten eindeutig von der Möglichkeit der audiovisuellen Ablenkung durch Filme, Musik und Meditation. Die Patienten waren mit der Auswahl der Filme wirklich zufrieden. 62 % von ihnen waren „total zufrieden“.

 

Darüber hinaus wurde das Deutsche Herzzentrum Berlin gewählt, um eines ihrer TAVI-Verfahren im Rahmen des bekannten und internationalen Herz-Kreislauf-Kongresses Aortic Live 2018 in Essen zu rationalisieren. Der Patient, der für diese Operation vorgesehen war, entschied sich für die Verwendung der HappyMed-Videobrille während des Verfahrens und demonstrierte hiermit mehr als 400 Ärzten aus 41 Ländern die neue Technologie.

 

 

HappyMed freute sich über diese erste Zusammenarbeit mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin und freut sich auf die für 2019 geplante TAVI-Pilotstudie mit 100 Patienten.

 

Quelle:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HappyMed 14 Tage kostenlos testen?

Erleben Sie wie die HappyMed-Videobrille Patienten beruhigt, Ihren Arbeitsalltag erleichtert und Kosten einspart. Starten Sie mit einem kostenlosen, unverbindlichen 14-Tage-Test!